Social Responsibility

Sport hat einen hohen Stellenwert im sozialen Miteinander. Teamgeist, Kampfgeist, intuitive Interaktion mit Partnern wird geschult, körperliche Fitness trainiert und das Selbstbewusstsein gestärkt.
Kampfsport ist gerade für weniger selbstbewusste Charaktere ein gutes Training, die eigene Position im Alltag zu stärken. Kampfsport ist ein Sport, in dem die Konfrontation teil der Aufgabe ist. Den Umgang mit Konfrontationen zu lernen ist die beste Entspannungsübung für den Alltag. Das eigene Wertesystem wird im Verlauf des Trainings deutlich toleranter und die meisten Kampfsportler können Problemen des Alltags wesentlich entspannter und auch selbstbewusster entgegentreten.
Kampfsport ist ausdrücklich kein Sport für gewalttätige Menschen. Unsere soziale Verantwortung liegt im vorbildlichem Umgang mit den erlernten Fähigkeiten. Wir dulden keine Gewalt unter unseren Sportlern.

Für Jugendliche haben wir im Rahmen unseres sozialen Engagements die FightFactory e.V. gegründet.