Inside the ring

Die Regeln geben vor, ob im Kampf die Beine zum Kicken oder die Ellenbogen für einen Schlag eingesetzt werden dürfen, ob ein Gegner festgehalten werden oder vielleicht nur mit den Fäusten geschlagen werden darf.

Der Name verrät schon eine Menge über das zu erwartende Reglement:

  • Boxen ist einfach “nur” Boxen: Fäuste und sonst nichts. [mehr]
  • Kickboxen ist Boxen und Kicken zusammen. [mehr]
  • Muay-Thai sind alle Boxtechniken, Handrückenschläge, Trittechniken, Ellenbogen- und Knietechniken sowie Clinchen. [mehr]
  • K1 kombiniert Techniken aus Boxen, Karate, Muay Thai, Taekwondo, Kickboxen, Savate und vielen anderen Kampfsportarten. [mehr]
  • Und Ninjutsu bedeutet wörtlich übersetzt „die Kunst des Erduldens“ und wird auch „Die Kunst des ausdauernden Herzens“ genannt, weil Geduld, Ausdauer und Selbstdisziplin zu den entscheidenden Tugenden der Ninja gehörten.

Aber das ist natürlich alles stark vereinfacht. Wir haben in den Rubriken die verschiedenen Kampfsportarten kurz beleuchtet. Jede Richtung hat ihre Reize – jeder wird seine eigene Grenze für das was er als attraktiv findet setzen und seine eigenen Favoriten finden.

Wir unterstützen euch in der Leidenschaft für die Herausforderung des Kämpfens, sei es nun im Training oder in einem richtigen Kampf nach den Regeln der Sportart.

Richtig Bandagieren

Um gut vorbereitet ins Training zu kommen, möchten wir hier zwei Möglichkeiten der Handbandagierung vorstellen. Sprecht uns auch gerne an, wir helfen dann gern weiter!

Die Bandagen geben der Faust einen festen Halt und vermindern wesentlich die Verletzungsgefahr an Hand-, Daumen- und Fingergelenken. Das Bandagieren der Hände wird individuell sehr unterschiedlich gehandhabt. Wichtig aber ist, dass das Handgelenk, die Grundgelenke der Finger und des Daumens sowie die Mittelhandknochen fixiert werden.

Bandagieren beim Muay Thai

Bandagieren beim Boxen